Region

89 Architekten wollen im Steinlig bauen

Für den Bau des Mehrfamilienhauses an der Steinligstrasse in Bassersdorf ging eine rekordverdächtige Anzahl von Projekten ein. Eine Ausstellung zeigt alle 89 Projekte.

Das Siegerprojekt Tryptychon ging aus einem Architekturwettbewerb der reformierten Kirchgemeinde Breite hervor. (zvg)
Kirchenpflegepräsident Rahel Rageth (3.v.l.) und Liegenschaftenverwalter Daniel Brunner (2.v.l.) präsentierten stolz das siegreiche Projekt der Architekten Laura Pastior und Max Seibold. (bg)
Das Innere einer Wohnung des geplanten Mehrfamilienhauses im Steinlig, Bassersdorf. (zvg)

Eine «wahre Herkulesaufgabe» sei es gewesen, erklärt Kirchenpflegepräsidentin Rahel Rageth von der Reformierten Kirchgemeinde Breite. Zusammen mit Liegenschaftsvorsteher Daniel Brunner und einem Fachgremium mit drei Architekten musste sie 89 Projekte prüfen – denn so viele Vorschläge waren eingegangen für den Neubau eines Mehrfamilienhauses auf dem Areal des ehemaligen Pfarrhauses an der Steinligstrasse in Bassersdorf.

Zum Siegerprojekt erkoren wurde das Projekt Triptychon der beiden Architekten Laura Pastior und Max Seibold. Das dreiteilig gegliederte Gebäude überzeugte die Jury unter anderem mit der Einbettung in die leichte Hanglage und in das Quartier, der gut gelösten Parkierungssituation, dem Kosten-Nutzen-Verhältnis und der Rücksicht auf den Baumbestand auf dem Areal (mehr dazu im Februar-dorfblitz).

Ausstellung der Projekte im Zentrumsgebäude Nürensdorf

Interessierte können alle eingereichten Projekte inklusive dem Siegerprojekt besichtigen. Die Ausstellung im dritten Stock im Zentrumsgebäude in Nürensdorf ist von Montag, 19. Februar, bis Mittwoch, 28. Februar, jeweils von 17 bis 19 Uhr geöffnet.

Diesen Artikel können Sie liken!

Werbung