Sport

«Basi-Fisch» buchstäblich ins Wasser gefallen

Aufgrund des Gewitterrisikos am 26. Juni wurde der Schwimmwettbewerb «Basi-Fisch» auf den 3. Juli verschoben. Die Wetterprognosen für das Verschiebedatum gaben jedoch wenig Grund zur Hoffnung, dass der Anlass dann durchgeführt werden kann.

Die Startblöcke bleiben am diesjährigen «Basi-Fisch» leer. (um)
Kühl und dann noch nass – nichts für den «Basi-Fisch». (um)

Und die Prognosen wurden wahr: zum ersten Mal seit 2012 musste der beliebte Schwimmwettkampf «Basi-Fisch» aufgrund des Wetters abgesagt werden. Die sieben Mitglieder des OK mit Präsidentin Natalie van der Mark haben sich schweren Herzens darauf geeinigt.

Daniel Vogler, der beim «Basi-Fisch» als Sprecher geamtet hätte, ist im OK zuständig für die Kommunikation. Er berichtet: « Wir haben hin und her überlegt und die Entscheidung lange hinausgezögert. Es soll ja ein Plauschturnier für die Jugendlichen sein und sie sollen Freude daran haben. Aber bei 18 Grad und Regen macht es wirklich keinen Spass.»

Drittes Verschiebedatum diskutiert

Eine Verschiebung um eine weitere Woche stand zur Debatte. Aber in der letzten Schulwoche vor den Sommerferien sei sowieso immer viel los und die Zeit bei Lehrern und Schülern knapp, so Vogler. Auch Helfer hätten wieder gesucht werden müssen.

Ein Datum nach den Sommerferien, wie es beispielsweise bei der Zürcher Seeüberquerung existiert, sei auch nicht infrage gekommen. Dann nämlich fehlten die ehemaligen Sechstklässler und die Klassenzusammensetzung sei neu.

Wenige Anmeldungen

Die Anmeldezahlen seien mager gewesen im Vergleich zu früheren Jahren, berichtet Vogler. Konnte das OK sonst mit etwa 130 Teilnehmenden rechnen, so sind dieses Jahr nur 80 Anmeldungen eingegangen. Vogler: «Lag das am verregneten Frühjahr? Wer hat denn da schon an die Badi gedacht!»

Trotzdem hat das OK im Vorfeld einigen Aufwand betrieben. Die technische Ausrüstung musste bereitgestellt werden, Podeste und Zelte wurden organisiert. Auch die Suche nach Sponsoren nahm Zeit in Anspruch. «Die Sponsoren machen die Durchführung des «Basi-Fisch» überhaupt erst möglich.» betont Vogler.

Und natürlich wurden für alle Teilnehmenden Preise vorbereitet, auch neue Medaillen hatte das OK organisiert. Vogler mit einem Augenzwinkern: «In weiser Voraussicht haben wir auf den Preisen und Medaillen kein Datum aufgedruckt. So können wir diese einlagern und nächstes Jahr beim «Basi-Fisch» verteilen.

Diesen Artikel können Sie liken!

Werbung