Nürensdorf

Illegale Hanfplantage ausgehoben, Betreiber verhaftet

Die Kantonspolizei Zürich entdeckte am Dienstagmorgen, 2. Juli, bei einer Kontrolle in Nürensdorf eine illegale Hanfplantage mit über 1700 Pflanzen und nahm den Betreiber fest.

Am Dienstagmorgen kontrollierten Polizistinnen und Polizisten eine Indooranlage für CBD-Hanf. Anstelle von CBD-Hanf wurden in der Anlage mehr als 1700 THC-haltige Hanfpflanzen angetroffen. Zudem konnte etwa ein Kilogramm verkaufsfertiges Marihuana sichergestellt werden. Der Betreiber der Anlage, ein 33-jähriger Schweizer, wurde telefonisch über die Kontrolle der Anlage informiert. Er stellte sich in der Polizeistation Kloten. Der Mann wurde festgenommen und nach der polizeilichen Einvernahme der Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland zugeführt, wie die Polizei in einer Medienmitteilung schreibt.

Das Forensische Institut Zürich FOR unterstützte die Kantonspolizei bei der Spurensicherung. Die Fachleute entnahm Proben der Pflanzen zwecks Bestimmung des THC-Gehalts. Die Hanfpflanzen wurden fachgerecht entsorgt, die Anlage abgebaut und das Marihuana sichergestellt, wie es in der Mitteilung weiter heisst.

Diesen Artikel können Sie liken!

Werbung