Brütten

Kuchengenuss mit gutem Gewissen

Die Brüttemerinnen Denise und Nadja Furrer verkauften am ersten Samstag im März mit einigen Helferinnen in Winterthur Kuchen, um Spenden für die Ukraine zu sammeln.

Grosse Begeisterung beim Kuchenverkauf in Winterthur (zvg)
Endspurt: Der Verkauf der letzten Kuchenstücke. (zvg)

Die Solidarität mit der Ukraine ist gross. Am ersten Wochenende im März demonstrierten 40‘000 Menschen in den Strassen Zürichs und auch in den dorfblitz-Gemeinden wird gesammelt, gespendet und gehofft. Auch Denise Furrer und ihre Tochter Nadja aus Brütten wollten etwas beisteuern. Gemeinsam sammelten sie im Freundes- und Familienkreis Kuchen, um diese in Winterthur zu verkaufen.

„Insgesamt sind fast 1‘900 Franken zusammengekommen“

Nadja Furrer

Viele junge Helferinnen aus Bassersdorf und Brütten engagierten sich entweder in der Küche oder am Stand. Ganze 18 Kuchen wurden verkauft. «Insgesamt sind fast 1‘900 Franken zusammengekommen», erzählt Nadja Furrer aus Brütten stolz. Zusammen mit weiteren Spenden konnte der Betrag von 2’000.- an das Rote Kreuz gespendet werden. Diese Aktion zeigt, wie kleines Grosses bewirken kann.

Diesen Artikel können Sie liken!

Werbung