Region

1020 Solarpanels liefern Strom für die Ara Eich

Der Zweckverband Abwasserreinigungsanlage (Ara Eich) setzt mit einem Pionierprojekt auf grünen Strom. Im Dezember 2020 wurde eine Photovoltaikanlage über den Klärbecken, welche Strom für die Anlage liefert, offiziell in Betrieb genommen. Nach der ersten erfolgreichen Betriebsphase wurde die Anlage Mitte Mai den Medien vorgestellt.

Die über 1000 Solarpanel, welche über zwei Klärbecken gespannt sind prodzieren pro Jahr gegen 280‘000 kWh grüne Energie. (rh)
Die Solaroanels lassen sich bei Sturm oder Hagel automatisch einfahren. (rh)
Christian Pfaller, Bassersdorfer Gemeinderat und Vorsitzender der Betriebskommission des Zweckverbandes Ara Eich (links) sowie Klärwerkmeister Patrick Sonderegger zeigen sich zufrieden über die neue Anlage. (rh)

Anlässlich eines Ortstermins stellten Christian Pfaller, Bassersdorfer Gemeinderat und Vorsitzender der Betriebskommission des Zweckverbandes Ara Eich sowie Klärwerkmeister Patrick Sonderegger das innovative Projekt den Medienschaffenden vor.

60 Prozent Strom aus Eigenproduktion

Um den Betrieb sicherzustellen benötigt die Kläranlage Eich in Bassersdorf an welche die drei Zweckverbandsgemeinden Bassersdorf, Nürensdorf und Lindau angeschlossen sind 1,2 Mio. kWh Strom. Bereits in der Vergangenheit produzierte die Ara Eich mit einem so genannten Blockheizkraftwerkt, angetrieben von Methangas aus dem Faulturm, Strom und Warmwasser. Die neue Photovoltaikanlage soll nun zusätzlich pro Jahr rund 280‘000 kWh grüne Energie für den Eigenbedarf beisteuern. «Damit können wir nun rund 60 Prozent unseres Energiebedarfs in der Ara Eich abdecken», sagte Christian Pfaller bei der Präsentation der Anlage. Der Strom kommt aus 1020 Solarpanel, welche über die Klärbecken gespannt sind und dabei rund 3400 Quadratmeter Fläche abdecken. Die Panels sind an Seilen befestigt und können so etwa bei drohendem Sturm oder Hagel automatisch eingezogen werden, um Schäden zu vermeiden. Das System ist unter anderem direkt verbunden mit Meteo Schweiz, welche die Wetterwechsel rechtzeitig interpretiert und entsprechende Aktionen auslöst.

Bei Sonnenschein werden die Solarpanel an Seilen vollautomatisch ausgefahren. (rh)

Mit gutem Beispiel voran

«Diese bewegliche Solaranlage hat Pioniercharakter», bemerkt Christian Pfaller nicht ohne Stolz. Es sei die erste solche Anlage, welche im Kanton Zürich in Betrieb ist. Entwickelt wurde das System von einem Unternehmen in Chur. «2017 wurden wir auf die dortige Pilotanlage aufmerksam. Nachdem frühere Vorhaben aus finanziellen Gründen scheiterten, in der Ara Eich die Solarenergie zu nutzen, sah der Zweckverband eine vielversprechende Möglichkeit, mit diesem innovativen und viel kosteneffizienteren Konzept das Vorhaben realisieren zu können. Unser Ziel war und ist es, möglichst viel Energie für unsere Kläranlage selbst zu produzieren», sagt Pfaller. «Damit wollen wir als öffentliche Hand auch mit gutem Beispiel vorangehen und Private motivieren, in Solarenergie zu investieren», so der Gemeinderat und Vorsitzender der Betriebskommission Zweckverband Ara Eich.

Diesen Artikel können Sie liken!

Baltensperger Optik

Veranstaltungen

Bassersdorf, 18.06.2021

Sprechstunde mit Doris Meier-Kobler und Christian Pleisch

Bassersdorf, 22.06.2021

Gemeindeversammlung

Bassersdorf, 27.06.2021

Exkursion zu den Kiesgruben Rütifeld in Glattfelden

Wie ein Blitz im Dorf, so wirkt Ihr Inserat im dorfblitz. Jetzt mit neuen Möglichkeiten.

Facebook

Werbung