Brütten

Eine Frau – ein Orchester: Frölein Da Capo begeistert mit Originalität

Am Freitag, 8. September, trat Irene Brügger alias Frölein Da Capo im Gemeindesaal Brütten auf und faszinierte das Publikum mit ihrem humorvollen, kreativ vielseitigen Bühnenprogramm «Die Ein-Frau-Show».

Mit Vielseitigkeit und Leichtigkeit vermochte Frölein Da Capo das Publikum zu überzeugen. (fw)

Irene Brügger mit dem Künstlernamen Frölein Da Capo tritt seit 15 Jahren als Einfrauorchester auf. Unterdessen hat sie bereits vier eigene Bühnenstücke konzipiert und wurde mit ihrer dritten Show, genannt «Kämmerlimusik», mit dem Swiss Comedy Award ausgezeichnet. Das aktuelle Programm – «Die Ein-Frau-Show» – präsentiert die Künstlerin aus Willisau seit anfangs September 2022 auf Schweizer Kleinkunstbühnen. Bevor Brügger diese Bühnenshow entwickelte, hatte sie sich eine künstlerische Auszeit genommen und während dieser einen «showwissenschaftlichen Fachlehrgang» besucht. Die daraus gezogenen Erkenntnisse teilte Frölein Da Capo im Rahmen ihrer abendfüllenden, kurzweiligen Darbietung mit dem Publikum. So zeigte sie beispielsweise, wie man auf der Bühne reagieren soll, wenn man merkt, dass sich das benötigte Instrument noch im Backstagebereich befindet.

Kreative Kombinationen

Um die humorvollen und zugleich teils tiefgründigen Mundartlieder, die alle aus eigener Feder stammen, musikalisch zu begleiten, setzte Brügger ihr Instrumenten-Sammelsurium – Blockflöte, Gitarre, Keyboard, Schlagzeug, Trompete, Eufonium und Loopgerät – stets gekonnt ein. Mit dem Loopgerät wurden die gespielten Töne aufgezeichnet und in Endlosschleife wiedergegeben, wodurch das Zusammenspiel der Instrumente sodann jenem eines Orchesters gleichkam. Für besondere Begeisterung sorgte ein Blues, der die Multiinstrumentalistin gestützt auf drei Worte (Kleiderbügel, Velo, tanzen), die ein Zuschauer frei bestimmen konnte, spontan konzipierte. Neben den musikalischen Einlagen bereicherten viele witzige Wortspiele und Reime die Vorstellung; vereinzelte illustrierte Darstellungen wie ein gezeichnetes Gedicht – oder eben eine «verdichtete Zeichnung» – rundeten den Auftritt ab.

Der von der Kulturkommission Brütten organisierte Anlass war ausverkauft und die präsentierte Show überzeugte vollauf. Schliesslich folgte auf die Zugabe ein herzlicher Applaus; das Publikum erhob sich. Auch Frölein Da Capo freute sich über ihren Auftritt in Brütten: «Schön, dass die Leute so zahlreich im Gemeindesaal erschienen sind.»

Diesen Artikel können Sie liken!

Werbung