Brütten

Ueli Ritter gibt Präsidium ab

An der Generalversammlung vom 24. Mai gab Ueli Ritter das Präsidium an Philipp Guggisberg ab. Ein Stabwechsel der Generationen.

Ueli Ritter (li) gibt das Präsidium anlässlich der Generalversammlung an Philipp Guggisberg weiter. (zvg)

Für Ueli Ritter ist es ein guter Zeitpunkt, Ende Juni zurückzutreten. «Ich bin der Meinung, dass nach sechs Jahren durchaus eine neue Führung angebracht ist für eine Ortspartei.» In der Partei ist er seit 28 Jahren. Zum anderen begännen Ende 2024 bereits die Vorarbeiten für die kommunalen und kantonalen Wahlen im Jahr 2026. «Es ist mir wichtig, dass diese anspruchsvolle Aufgabe von Beginn an mit einer ausgeprägten Kontinuität und Stetigkeit angepackt werden kann», sagt der scheidende Präsident.

Der am 24. Mai an der Generalversammlung neu gewählte Präsident, Philipp Guggisberg, ist kein Ur-Brüttener, sondern 2018 zugezogen mit seiner Familie. Seit zwei Jahren ist er in der Ortspartei im Vorstand als Aktuar tätig und hat sein IT-Wissen vor allem auch in der Kommunikation über Soziale Medien eingebracht. Er freut sich auf die neue Aufgabe: «Wir sind als Vorstand breit aufgestellt und agieren gut als Team.» Als Riesenchance und Privileg sieht Guggisberg die aktive Arbeit in einer Ortspartei: «Aktuelle Themen im Dorf, in dem ich lebe und meinen Alltag bestimmen, zu kennen und mitzubestimmen, ist ein Privileg.» Er sei eine Person, die gerne hinter die Kulissen schaue und daher freue er sich auf die neue Aufgabe.

 

Lesen Sie den ausführlichen Artikel in der Mai-Ausgabe des dorfblitz am 30. Mai.

Diesen Artikel können Sie liken!

Werbung