Bassersdorf

Auf Umwegen nach Hause

Unter der Schirmherrschaft der Kultur- und Bibliothekskommission hat Christian «Chrigl» Hess Caduff, Künstler aus Bassersdorf, einen Anlass namens «The longer way home» initiiert. Auf eine lockere und zugleich unterhaltsame Art wird das Kennenlernen unter Einwohnern gefördert und zugleich der Wohnort erkundet.

Christian Hess Caduff, Initiant des Anlasses. (um)
Apéro-Tisch mit Gästen. (um)

Am letzten Freitag im Oktober trafen sich auf dem Dorfplatz 14 Personen, um am Anlass «Z’Basi diheime» teilzunehmen und sich überraschen zu lassen, was da auf sie zukommt. Chrigl Hess hat auf dem Dorfplatz einen Tisch aufgebaut und lädt zum Apéro ein. Tee, Weisswein und Orangensaft stehen zur Auswahl, für den kleinen Hunger gibt es selbstgebackenen Kuchen und Apérohäppchen.

Hess hat einen Anlass initiiert, bei welchem auf aktive Art auf Menschen zugegangen wird, um gemeinsam etwas zu erleben. In seiner Einleitung sagt Hess: «Bei diesem Konzept ist am Anfang ganz vieles unklar. Was kommt dabei heraus? Wie gross wird die Gruppe sein?» Er markiert die einzelnen Wohnorte der Teilnehmenden auf einem Ortsplan und bestimmt die Route, die gelaufen wird. Die Gruppe startet am Treffpunkt, danach wird einer nach dem anderen nach Hause begleitet.

Niemand kann auf direktem Weg nach Hause gelangen. Durch die Umwege erlebt die Gruppe Bassersdorf ganz neu und mit der «fast» Vollmondnacht wird der Spaziergang zu einem Erlebnis. Quartiere, welche man nie so gesehen oder beachtet hat. Die Route geht vom Dorfplatz Richtung Bächli, dann zum Schatzacker und über das Rietli zur Sagi. Von dort aus durch den Wald Richtung Chalet und über die Badi hinunter zum Schulhaus Geeren und schliesslich zum Bahnhof.

«Ein lässiger Event – wir haben uns sehr gut unterhalten und viel gesehen.»

Teilnehmer

Die Gruppe wird immer kleiner

Die Gruppengrösse ist ideal, alle werden mit grossem «Hallo» am jeweiligen Wohnort verabschiedet, bis dann nach zweieinhalb Stunden nur noch Hess zurückbleibt. Er erzählt: «Je nach Grösse der Gruppe kann es sein, dass alle innerhalb eineinhalb Stunden wieder zuhause sind, aber natürlich kann es abhängig von der Route auch vorkommen, dass so ein Spaziergang die ganze Nacht dauert.»

Die Gruppe war sehr gemischt, aber alle erklären einhellig, dass es ein gelungener Abend gewesen sei. «Ein lässiger Event – wir haben uns sehr gut unterhalten und viel gesehen.»

Diesen Artikel können Sie liken!

Werbung