Bassersdorf

Baltenswil: Brand in Dachstock

Im Dachstocke eines Wohnhauses, das sich derzeit im Um- und Ausbau befindet, ist gestern Mittwochabend ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehren von Basserdorf mit Unterstützung von Kloten und Opfikon konnten den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Die Brandursache ist unklar. Verletzt wurde niemand.

Ein Grossaufgebot der Feuerwehren von Bassersdorf, Kloten und Opfikon rückte zum Brandort aus. (zvg)
Das Feuer wurde unter anderem von einer Autodrehleiter aus bekämpft. (zvg)

Ein Teil der Mitglieder der Bassersdorfer Feuerwehr war gerade an einer Übung beim Feuerwehrdepot Ufmatten, als kurz vor acht Uhr der Alarm kam. «So gelang es uns, schneller am Brandort zu sein und gleich mit den Löschangriffen zu starten», sagte Stefan Vogler, Kommandant der Feuerwehr Bassersdorf gegenüber dem dorfblitz. Aus dem Dachstock der Liegenschaft an der Baltenswilerstrasse 20, die derzeit umgebaut und renoviert wird, schlugen bereits drei bis sechs Meter hohe Flammen, so der Feuerkommandant weiter. Den Feuerwehrleuten gelang es jedoch rasch, das Feuer unter Kontrolle zu bringen.

Unterstützt wurde die Feuerwehr Bassersdorf, welche mit insgesamt 45 Personen auf Platz war, von der Feuerwehr Kloten und Opfikon, welche mit Autodrehleitern anrückten. Die Feuerwehr Dietlikon unterstützte mit Material. Der Löscheinsatz dauerte rund zwei Stunden. «Zur Sicherheit haben wir das Objekt bis heute Morgen um acht Uhr von einer Brandwache mit Wärmebildkameras überwacht, um allfällige Glutnester zu bekämpfen», so Vogler.

Brandursache unklar

Was zum Brand führte, ist derzeit noch unklar und wir von Brandexperten der Kantonspolizei Zürich untersucht. Gemäss Medienmitteilung der Polizei, dürfte die Schadenhöhe einhunderttausend Franken übersteigen. Personen kamen keine zu Schaden, da die Liegenschaft unbewohnt war.

Diesen Artikel können Sie liken!

Werbung