Bassersdorf

Metzgerei Steinmann bald in neuen Händen

Eine Ära in Bassersdorf geht zu Ende: Nach 32 Jahren im Geschäft geben die Metzgersleute Barbara und Walter Steinmann ihre «Dorfmetzg Steinmann» im Juli in neue Hände. Ihre Zukunftspläne nach einer Auszeit in Kanada sind offen.

Mitte Juli übergeben die Steinmanns (rechts) ihr Geschäft den beiden Nachfolgern Etienne Rudin (links) und Migjen Rashiti. (rh)

Die News verbreitete sich vor ein paar Monaten wie ein Lauffeuer im Dorf: Die Steinmanns hören auf! Doch offiziell wollten Barbara und Walter Steinmann erst diesen Monat kommunizieren. Denn jetzt ist ihre Nachfolgeregelung in trockenen Tüchern.

Fast rund um die Uhr im Einsatz

32 Jahre lang haben die beiden zusammen mit einem kleinen Team Bassersdorf und Umgebung mit selbst produzierten hochwertigen Wurst- und Fleischwaren versorgt. Sei es in ihrem Laden beim Dorfkreisel, wo vor allem Barbara Steinmann für ihre Kunden da war oder bei den Hunderten von Veranstaltungen und privaten Anlässen, bei denen Walter Steinmann die Kundinnen und Kunden mit selbstkreierten Grillprodukten oder reichhaltigen Apéroplatten belieferte. Dank ihrer Einsatzbereitschaft fast rund um die Uhr kamen die Kunden nie in Verlegenheit, zu wenig Fleischwaren für ihre Party bereit zu haben. Ein Telefon genügte und die Steinmanns waren mit ihrem Lieferwagen schon unterwegs mit Nachschub.

«Es geht noch nicht um unsere Pensionierung, sondern darum, ein bisschen mehr Zeit für uns selbst zu haben.»

Walter Steinmann

Keine familiäre Nachfolge

Doch vor drei Jahren reifte bei beiden der Wunsch, in absehbarer Zeit kürzer zu treten nach all den Jahren der Überstunden, unzähligen Wochenendeinsätzen ohne längere Ferien. «Es geht noch nicht um unsere Pensionierung, sondern darum, ein bisschen mehr Zeit für uns selbst zu haben», sagt Walter Steinmann. «Da keines unserer drei Kinder, welche zwar ebenfalls regelmässig mithalfen, den Betrieb übernehmen wollte, begannen wir uns mit einer externen Nachfolge zu beschäftigen», erzählt Steinmann. «Rund acht konkrete Bewerbungen haben wir auf unsere Ausschreibungen erhalten», so der Metzgermeister. Fündig wurden die beiden Metzgersleute schliesslich bei Etienne Rudin und Migjen Rashiti, zwei versierten Metzgern aus der Gegend. «Unser Ziel ist es», so Rudin, «die Dorfmetzg im bisherigen Stil weiterzuführen.» Darum hat Etienne Rudin in den vergangenen Monaten auch im Betrieb der Steinmanns mitgeholfen, um die Abläufe und Kunden kennenzulernen.

Neustart am 4. August

Am 15. Juli wird Barbara Steinmann zum letzten Mal hinter der Fleischtheke stehen und ihr Mann Walter ein letztes Mal den Wurstblitz in seiner Produktionsstätte bedienen. Die beiden Neuen werden unter dem Firmennamen «Basi Metzg» den Betrieb am 4. August offiziell in Betrieb nehmen.

Auszeit in Kanada

Die Steinmanns werden sich danach für rund zwei Monate nach Kanada verabschieden, einem Land, das sie schon immer einmal bereisen wollten, doch nie die Zeit dazu fanden. Nach ihrer Rückkehr werden sie ihren Alltag neu ordnen und den Nachfolgern auch Unterstützung anbieten, wie Walter Steinman verspricht. «Sozusagen ein Brückenbauer zwischen Kunden und Lieferanten». Die weiteren Pläne der beiden sind offen.

Diesen Artikel können Sie liken!

Werbung