Bassersdorf

Velos wechseln die Besitzer

Am ersten Samstag im Monat April fand die seit Jahrzehnten von der SP Bassersdorf organisierte Velobörse statt.

Am 1. April fanden viele Velos einen Abnehmer. (fb)

Die zentrale Lage am Dorfplatz gab für die Organisatoren Anlass zur Hoffnung, dass die Laufkundschaft grösser ausfallen würde. Doch das regnerische Wetter verhinderte dies. Trotzdem fanden sich über 70 Interessierte, die ihre mobilen Untersätze zum Verkauf anboten.

«Etwa die Hälfte der Bevölkerung, die hier mitmacht, möchte ihre Fahrräder direkt an Veloafrica spenden.»

Adrian Hediger, Gemeinderat und SP-Copräsident Bassersdorf

Adrian Hediger, Gemeinderat und hiesiger SP-Copräsident erklärt, dass durchschnittlich etwa die Hälfte der angebotenen Fahrräder verkauft werden. Nach Abzug einer prozentualen Unkostenpauschale, kommt der Erlös den Personen zu, die ihre Fahrräder loswerden möchten, fügt er an. «In etwa die andere Hälfte der Bevölkerung, die hier mitmacht, möchte ihre Fahrräder direkt an Veloafrica spenden. Dies entspricht etwa 30 bis 40 Fahrrädern pro Jahr», so Hediger. Gertraud Dudler, jahrelang ebenfalls politisch in verschiedenen Rollen tätig, ergänzt, dass in sehr guten Jahren etwa 90 Räder gehandelt würden. Dieses Jahr waren es weniger, aber dafür alle gut im Schuss, wie das sachkundige Auge eines hilfsbereiten Velomechanikers attestierte.

Diesen Artikel können Sie liken!

Werbung